Gesunde Zähne steigern die Lebensqualität im Alter

Wird Zahnersatz nicht regelmäßig gepflegt, bilden sich

Bakterienbeläge, welche eine Gefahr für die vorhandenen

Zähne, den Zahnhalteapparat und die Schleimhaut
darstellen. Auch unangenehmer Mundgeruch ist eine Folge.

 

Individueller Bedarf

Je nach Art des Zahnersatzes müssen die künstlichen Zähne unterschiedlich gereinigt werden. Kronen und Brücken sind festsitzender Zahnersatz und müssen beim täglichen Zähneputzen (2x am Tag) gezielt gereinigt werden.

Besonders gut müssen die Zwischenräume zwischen den natürlichen und künstlichen Zähnen

gereinigt werden - gerade hier sammeln sich Speisereste an, die zu Karies und Parodontitis
führen. Die Zahnzwischenräume können besonders gut mit Zahnseide oder Zahnzwischen-

raumbürsten gesäubert werden. Bei Brücken müssen auch die Zwischenglieder zwischen den

tragenden Kronen an ihrer zum zahnfleischliegenden Unterseite am besten mit einer speziellen

Zahnseide gepflegt werden.

 

Implantate besonders gründlich pflegen

Bei der Pflege von Implantaten gilt es, der Stelle, wo das Implantat in die Mundhöhle
eintritt, besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Das Risiko, dass Bakterien hier am
Rande des Zahnfleisches eindringen und im Umfeld des Implantates eine Entzündung
mit Knochenabbau hervorrufen, ist also durchaus gegeben. Hier ist eine besonders
gründliche Zahnpflege notwendig: dieser Bereich sollte täglich mit Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten gereinigt werden. Ein dickeres Floss (spezielle Zahnseide)
ist hier sehr empfehlenswert.

 

s.a. Mundhygiene und Der Zahnblitz