Aufbissschienen und Therapie: Das tut gut !

... wenn der Kopf schwer wird und der Nacken spannt!

Funktionsdiagnostik

Man unterscheidet zwischen der klinischen und instrumentellen Funktionsanalyse. Die Funktionsanalyse ist eine Methode der zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Befunderhebung.       ... mehr

 

Craniomandibuläre Dysfunktion

Die deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie bezeichnet mit CMD eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskultur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Diese Befunde können enorme Schmerzen verursachen.

Hauptansprechpartner bei diesem Beschwerdebild ist der Zahnarzt, betroffen sind aber u.U. viele medizinische Fachrichtungen.      ... mehr

 

Aufbissschienen

Eine Okklusionsschiene (wird in diesem Zusammenahng auch Aufbissbehelf oder Relaxierungsschiene genannt) wird häufig eingesetzt und kann zu einer Entspannung der Kau- und Kopfmuskulatur sowie zu einer Entlastung der Kiefergelenke führen.

Der Nutzen der Okklusionsschiene ist bei einer CMD-Behandlung wissenschaftlich nicht belegt. Je nach Studie wird die Wirksamkeit belegt oder widerlegt.